Die Dragons Defense begann das Spiel sehr stark. Auch die der Panthers konnte gleich zu Beginn mit einer Interception auf sich aufmerksam machen. Die Defense der Dragons antwortete mit einem erzwungenen und eroberten Fumble durch Paul Schachner #20, der auch noch zum ersten Touchdown des Tages führte und zum 07:00 für die Dragons. Als Julian Meidl #21 der Dragons erneut den Ball der Prager eroberte, sah es aus Sicht der Schiedsrichter anders aus. Die Gäste blieben im Angriffsrecht und konnten durch einen Touchdown auf 07:07 stellen. Mit diesem Spielstand endete auch das erste Viertel.

Im zweiten Viertel konnte die Offenses beider Teams den körperlich stark spielenden Defenses auf beiden Seiten nichts entgegensetzen. Erst kurz vor der Pause war es dann die Offense der Dragons, die durch einen Pass von Quarterback Chad Jeffries #12 auf Philip Haun #13 kurz vor der Pause auf das 14:07 stellen konnte.

Als Leon Heidinger #29 einen weiteren Fumble der Prager für sein Team sichern konnte, brachte dieser die Offense der Dragons nochmals auf´s Feld. Leider konnte die Dragons Offense keine weiteren Punkte erzielen. Das Angriffsrecht wechselte noch einmal zu den Gästen. Ein weiter Pass des Prager Quarterbacks mit noch zwei Sekunden vor der Pause in die Dragons Endzone, konnte von den Receivern der Dragons, die zur Verstärkung in der Defense eingesetzt wurden, erfolgreich verteidigt werden. Mit 14:07 aus Sicht der Dragons ging es in die Pause.

Nach einem weiten Pass von Chad Jeffries auf Receiver Felix Reisacher #11 erlief dieser, nachdem er den Ball gefangen hatte, noch weitere Yards und kämpfte sich an den Verteidigern der Prager vorbei, bis kurz vor die Endzone. Ein kraftvoller Lauf von Byron Rhone #3 unter der Hilfe der Dragons Offensive Line, brachte den erkämpften Touchdown zu einem Spielstand von 21:07. Der Rest des dritten Viertels blieb punktelos für beide Teams.

Die Dragons Defense konnte letztendlich einen weiteren Touchdown der Black Panthers nicht verhindern und die Gäste stellten auf 21:14. Einige Strafen gegen die Dragons Offense verhinderten zudem eine weitere erfolgreiche Angriffsserie.

Ein spannendes Spiel, das körperlich auf beiden Seiten sehr stark gespielt wurde, ging mit einem Sieg von 21:14 für die SsangYong Danube Dragons zu Ende.

 

Stimmen zum Spiel:

Stefan Pokorny, HC der Danube Dragons: „Es war das erwartete schwere Spiel. Wir wussten nicht wirklich auf was wir uns vorbereiten sollen. Schlussendlich hatten wir den längeren Atem und konnten das Spiel finishen. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber Prag ist ein gutes Team. Wir sind sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben, es war sehr wichtig für uns“.

Petr Vitovec HC der Prague Black Panthers: „Wir sind ganz happy, dass wir da sind. Wir hatten bis zur Grenze Angst, nicht herkommen zu können. Wir haben heute verloren. Wir waren schon ein besseres Team, wir waren noch etwas eingerostet. Wir freuen uns schon wirklich auf die Raiders“.