Rund 2.000 Zuseher hatten den Weg nach Stadlau zum Derby der Danube Dragons gegen die Vienna Vikings gefunden.

Die Offense der Dragons konnte erst gegen Ende des Spieles einen Weg gegen eine routinierte Defense des Gegners finden. Aber der Reihe nach. Im ersten Viertel konnte sich die Offense der Gäste zum 0:7 aus Sicht der Dragons durchsetzen. Die Defense der Vikings übte unentweg enormen Druck auf die Offensive-Line und den Quarterback der Dragons aus. Noch in der ersten Hälfte erhöhten die Gäste auf 0:28.

Nach der Pause gelang es der Offensive Line der Dragons ihrem Spielmacher Chad Jeffries etwas mehr Zeit zu geben. Aber statt eines erhofften Touchdowns konnte die Vikings Defense den Ball abfangen und erhöhten auf 0:35. Den Ehrentouchdown für die Danube Dragons konnte Felix Reisacher #82 erzielen. Auf diesen Touchdown folgte ein weiterer der Gäste zum Endstand von 7:42 aus Sicht der Dragons. In der Schlussphase konnte Dave Staltner #50 noch einen Paß vom Quarterback der Vikings abfangen und weitere Punkte verhindern.

Das Team der Dragons fand aufgrund eigener Fehler heute nie richtig in das Spiel. Eine routinierte Mannschaft wie die Vikings kann jeden Fehler des Gegner ausnützen. Jetzt liegt der Fokus auf der Analyse und auf der Vorbereitung auf das Spiel gegen die Silverhawks in Ljubljana in zwei Wochen.