Die Danube Dragons (7-4) konnten sich am vergangenen Wochenende im Wild-Card-Game gegen die Projekt Spielberg Graz Giants (5-6) mit 24:17 durchsetzen. Der bereits dritte Sieg gegen Graz in dieser Saison bedeutet für die Donaudrachen der Einzug ins AFL-Halbfinale, wo man am kommenden Samstag (16:00 Uhr) in Innsbruck auf die Swarco Raiders Tirol (10-0) trifft.

Dragons WR #82 Felix Reisacher
Dragons WR #82 Felix Reisacher | © Johannes Iwantscheff

Nach zwei äußerst knappen Begegnungen zwischen den Dragons und Giants im Grunddurchgang, welche beide die Donaufelder gewinnen konnten, sollte sich auch das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams erwartungsgemäß spannend gestalten. Die Dragons beginnen das Spiel mit Ballrecht und einer motivierten Offense. Ein Pass über 28 Yards von Spielmacher Chad Jeffries auf WR Felix Reisacher bewegt die Dragons bereits nach wenigen Sekunden in die Spielhälfte der Grazer. Dort kann die Defense der Gäste allerdings standhalten und einen Punt erzwingen. In ihrem ersten Drive kann auch die Offensive der Giants den Ball gut bewegen und nach einigen starken Läufen von RB Alexander Sanz durch ein Field Goal von K Wenzel Rock mit 0:3 in Führung gehen. Der darauffolgende Ballbesitz der Dragons ist insbesondere durch die Connection Jeffries-Reisacher geprägt: Das Duo sorgt in diesem Drive für vier First Downs, 69 Yards und durch einen 19-Yard-Touchdown-Pass schlussendlich für die ersten Punkte der Hausherren. Nach erfolgreichem PAT durch WR Reinhard Knaus gehen die Dragons mit 7:3 in Führung.

Dragons DB #25 Paul Schachner mit der Interception
Dragons DB #25 Paul Schachner mit der Interception | © Johannes Iwantscheff

Die Antwort der Giants sieht zunächst vielversprechend aus. Die Grazer Offense kann trotz eines QB-Sacks durch DL Daniel Pozarek ein 3rd & 12 converten und durch einen Pass auf WR Philipp Sommer weit in die Hälfte der Dragons vorrücken. DB Paul Schachner fängt dort allerdings einen unklugen Pass von QB Jake Kennedy ab und erobert den Donaudrachen das Ballrecht zurück. Es war bereits die fünfte Kennedy-Interception der Dragons Defense in diesem Jahr. Die Offense der Hausherren kann im Gegenzug durch einen 21-Yard-Catch von WR Philipp Haun und starke Runs von RB Byron Rhone über insgesamt 37 Yards bis kurz vor die Giants Red Zone marschieren. Dort sieht DB Christof Promitzer allerdings einen Jeffries-Pass frühzeitig kommen und sorgt für die erste (!) Interception des Jahres von QB Chad Jeffries. Nach dem starken Interception-Return von Promitzer übernimmt die Grazer Offense daraufhin in hervorragender Feldposition. Eine 4th and 1 Conversion später findet Kennedy seinen WR Johannes Schütz aus 12 Yards in der Endzone und kann sein Team abermals in Führung bringen. Nach einem geblockten PAT durch OT David Rauter steht es 7:9. Mit knapp unter zwei Minuten auf der Uhr sollte es vor der Halbzeit jedoch zu einem dritten Führungswechsel kommen: Catches von Haun und Reisacher leisten die Vorarbeit, ehe Reinhard Knaus acht Sekunden vor Schluss einen 22-Yard-Pass spektakulär in der Endzone fängt und sein Team mit 14:9 in die Kabinen gehen lässt.

Dragons RB #3 Byron Rhone feiert seinen Dragons RB #3 Byron Rhone feiert seinen  | © Stefan Wilfinger
Dragons RB #3 Byron Rhone und seine Offense feiern in der Endzone | © Stefan Wilfinger

Die Gäste beginnen den zweiten Spielabschnitt mit Ballrecht und können nach einem langen, systematischen Drive die Führung zurückerobern: First Downs durch Sanz und WR Florian Bierbaumer bewegen den Ball bis weit in die Hälfte der Dragons, wo Philipp Sommer einen Screen-Pass aus 13 Yards zum Touchdown in die Endzone trägt. Nach einer erfolgreichen 2-Point-Conversion durch Bierbaumer ist der neue Spielstand 14:17. Die Antwort der Donaudrachen folgt auf den Fuß: Catches von Felix Reisacher über 10 und 25 Yards bewegen den Ball zügig in aussichtsreiche Position. Dort hält die Giants-Defense allerdings gut dagegen und erzwingt einen Field-Goal-Versuch. Diesen verwertet Knaus solide aus 47 Yards und sorgt für den Ausgleich – 17:17. Nach einem schnellen Punt der Gäste kommt die Dragons Offense wieder in Ballbesitz und schlägt sofort Kapital. Pässe auf TE Lukas Gold, Haun und Reisacher bewegen die Dragons bis in die Grazer Red Zone. Dort fängt Byron Rhone einen kurzen Ball, lässt durch einen Spin-Move einen Verteidiger aussteigen und hechtet in die Endzone. Nach erfolgreichem PAT gehen die Dragons mit 24:17 in Führung. 

Dragons HC Stefan Pokorny
Dragons HC Stefan Pokorny | © Johannes Iwantscheff

Es sollte der spielentscheidende Touchdown gewesen sein, denn in weiterer Folge kommt es zu keinen weiteren Punkten. Nach einem erneuten Stopp der dominanten Dragons-Defense nimmt die Offensive der Drachen wertvolle Zeit von der Uhr, verpasst allerdings die Möglichkeit, den Sack endgültig zuzumachen. So bekommen die Giants – nach einem satten 55-Yard-Punt von Knaus – mit etwas mehr als fünf Minuten auf der Uhr eine letzte Chance auf den Ausgleich. Eine 3rd and 11 Conversion duch Philipp Sommer, nach einem QB-Sack von DL Bernhard Mosor, hält die Chance zunächst am Leben. Ein weiterer Catch von Sommer über 25 Yards bewegt die Grazer sogar bis in die Red Zone. Im vierten Versuch wehrt DB Leon Heidinger jedoch einen Kennedy-Pass ab und beendet jede Hoffnung der Giants auf ein Comeback.

Die Danube Dragons setzen sich erneut knapp gegen starke Graz Giants durch und stehen somit im AFL-Halbfinale. Dort warten, wie bereits im Vorjahr, die Swarco Raiders Tirol, welche im Jahr 2019 sowohl in der AFL als auch international ungeschlagen sind. Die Dragons haben allerdings nichts zu verlieren und reisen mit voller Motivation nach Innsbruck. Ein ausführlicher Vorbericht folgt in Kürze.

Scores: (7:3/7:6/3:8/7:0)
Danube Dragons: Reisacher TD; Rhone TD; Knaus TD, FG, PAT (3)

Autor: Felix Reisacher

© Stefan Wilfinger, Johannes Iantscheff