Auch im zweiten Aufeinandertreffen zwischen den Danube Dragons (6-2) und Wienerwald Amstetten Thunder (0-8) bleiben die Donaufelder siegreich. Nach einer glanzlosen ersten Hälfte konnten die Dragons spät ihren Rhythmus finden und schlussendlich deutlich 6:35 gewinnen.

Dragons OL #77 David Rauter hält 
QB #12 Chad Jeffries sauber
Dragons OL #77 David Rauter hält
QB #12 Chad Jeffries sauber
© Stefan Wilfinger

Das Spiel sollte sich für die Dragons gegen ein gut vorbereitetes Thunder-Team mühsamer als erwartet gestalten. Nach einem Stop der Dragons Defense kann die Offense solide über das Feld marschieren und nach 5 Plays in die Endzone finden: Ein 30-Yard-Touchdown-Pass von QB Chad Jeffries auf WR Philipp Haun stellt auf 0:7. Auch im zweiten Drive gibt es für Thunder nichts zu holen. Nach einem QB-Sack von DL Richard Gao sind die Niederösterreicher gezwungen zu punten. Die Dragons Offense gerät durch einige Unkonzentriertheiten allerdings ins Stottern und muss sich ebenfalls vom Ballbesitz trennen. Im Gegenzug befördert ein Pass über 53 Yards von Kerschbaummayr zu Kerschbaummayr (QB Lukas zu WR Stefan) die Amstettner in aussichtsreiche Feldposition. Ein kurzer QB-Sneak sorgt für den einzigen Thunder Touchdown des Tages und stellt überraschend auf 6:7 (PAT no good).

Die Dragons Offense kommt weiterhin nicht richtig ins Rollen und muss ein weiteres Mal punten. Durch gute Läufe von RB Michael Halbartschlager und einem Roughing-the-Passer-Call marschiert die Thunder-Offense wieder in die Hälfte der Gäste. Ein Field-Goal-Versuch aus 40 Yards misslingt allerdings und es bleibt bei einer Dragons-Führung. Im darauffolgenden Drive befördern Pässe auf WR Felix Reisacher über insgesamt 65 Yards die Dragons Offense bis an die Goalline. Dort sorgt ein Rushing-Touchdown von Jeffries für den Halbzeitstand von 6:14.

Dragons RB #8 Philipp Elian
Dragons RB #8 Philipp Elian
© Johannes Iwantscheff

In Hälfte zwei kann die Dragons Offense endlich ihren Rhythmus finden. Läufe über 24, 15 und 9 Yards von RB Leon Steiner bewegen die Donaudrachen bis in die Redzone, wo die Connection Jeffries auf Reisacher die Führung der Dragons auf 6:21 erhöht. In Folge eines QB-Sacks von DL Robert Wittmann muss sich Thunder rasch vom Ball trennen. Nach einigen guten Läufen von RB Philipp Elian findet Haun zum zweiten Mal – diesmal aus 20 Yards Entfernung – in die Endzone und stellt auf 6:28.

Die Amstettner finden nun kaum mehr ein Rezept gegen die starke Dragons Defense. Nach einem weiteren Thunder-Punt können die Donaufelder im Gegenzug ein letztes Mal anschreiben: Catches von Haun, Reisacher und TE Richard Weber leisten die Vorarbeit, Jeffries vollendet durch einen QB-Sneak und stellt den Endstand von 6:35 her.

Leader und OL #52 Uras Aslan
Leader und OL #52 Uras Aslan
© Stefan Wilfinger

Es war ein in der zweiten Halbzeit doch recht deutlicher Sieg der Danube Dragons, obgleich die Amstetten Thunder deutlich verbessert gegenüber dem Hinspiel wirkten. Mit einem Record von 6-2 gilt nun der volle Fokus dem Wiener Derby gegen die Dacia Vikings (5-3) am 15. Juni in Donaufeld. Der Sieger dieses Duells im Dragons-Home wird wohl endgültig den zweiten Tabellenplatz und das damit verbundene Heimrecht im AFL-Halbfinale ergattern. Ein detaillierter Vorbericht folgt in Kürze. Zu den Tickets geht es hier!

Stimmen zum Spiel:
„Es war ein hartes Spiel gegen einen guten Gegner. Thunder war sehr gut auf uns eingestellt. Wir haben unseren Rhythmus erst spät gefunden, aber dann hat es gut funktioniert. Unser Fokus gilt jetzt dem Derby in Week 9.“ – Danube Dragons Headcoach Stefan Pokorny

Scores: (6:7/0:7/0:7/0:14)
Danube Dragons: Haun TD (2); Jeffries TD (2); Reisacher TD; Knaus PAT (5)

Autor: Felix Reisacher