Nach Wochen der Ungewissheit herrscht nun Klarheit. In Anbetracht der aktuellen Bestimmungen sehen sich die SsangYong Danube Dragons nicht in der Lage, an einer AFL Saison im Herbst 2020 teilzunehmen.

„Wir haben in den letzten Wochen und Monaten für eine Saison im Herbst wie Löwen gekämpft: Die Mannschaft einer PCR-Testung unterzogen, einen Covid-19-Beauftragten ausgebildet sowie ein großes Präventionskonzept erstellt und von den Teamärzten evaluieren lassen. Damit unsere Spieler so sicher wie möglich bei unseren Trainings waren, haben wir alle Vorschriften eingehalten. Jedoch haben uns die Entwicklung der Pandemie und kurzfristige Änderungen der Rahmenbedingungen zur Quarantäne dazu gezwungen, die Entscheidung zu treffen, in diesem Jahr nicht zu spielen.“, so Vorstandsmitglied Uras Aslan.

Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiken für die Betreuer, Coaches und Spieler waren schlussendlich zu hoch, um eine Teilnahme an einer verkürzten Liga, mit nur zwei Gegnern, rechtfertigen zu können. Eine Durchführung der Liga mit weniger als 4 Teams war von Anfang an ein Ausschlusskriterium für die Dragons zur Zeit der AFBÖ Befragung.

„Ich bin schon auf die Nachhaltigkeit des groß angekündigten Testverfahren außerhalb des Spitzensports gespannt, vielleicht kann man sich hier als Verein noch den ein oder anderen Tipp abschauen. In den Sommermonaten, noch vor Ende vieler Urlaube und einer somit stets änderten Trainingsstruktur, Testungen durchzuführen, ist für mich nicht bahnbrechend, sondern kann maximal ein Schritt von vielen sein. Auch wir als Verein behalten Zahlen und Entwicklungen sehr genau im Auge, haben deutlich mehr Auflagen in unseren Trainings als gesetzlich verordnet, trainieren ausschließlich in Kleingruppen und führen lückenlose Aufzeichnungen in unseren Trainings. Wir nehmen COVID sehr ernst, sehen aber an medial angekündigten Testungen in der Urlaubszeit keinen Sinn.“ so Petra Gruber, Präsidentin der Danube Dragons Cheerleader.

Damit folgen die Dragons ihrem selbst auferlegtem Credo, dass die Mitglieder und somit auch ihre Gesundheit und Sicherheit, immer an vorderster Stelle stehen.

Die SsangYong Danube Dragons richten nun ihren Fokus auf die Saison 2021 und werden ihre frei gewordenen Ressourcen in der Kampfmannschaft ganz der Unterstützung des Nachwuchs Programm und für Charitative Projekte widmen. Im September startet für die Mannschaft die Vorbereitung am Feld, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und sonstigen Bestimmungen wie z.B. Gesundheitschecks vor dem Training.