Die Danube Dragons (5-2) treffen diesen Samstag um 15 Uhr im Rahmen der AFL-Woche 8 auswärts auf die Wienerwald Amstetten Thunder (0-7). Für die Donaufelder handelt es sich um einen bekannten Gegner, konnte man die Amstettner bereits vor wenigen Wochen souverän mit 45:10 besiegen.

Danube Dragons im Höhenflug
Danube Dragons im Höhenflug
© Johannes Iwantscheff

Die Vorzeichen beider Teams könnten unterschiedlicher kaum sein. Während sich die Dragons nach ihrem Sweep gegen die Graz Giants mitten im Kampf um das Heimrecht im Playoff –vielleicht sogar im AFL-Halbfinale – befinden, sind die noch sieglosen Thunder vom Abstieg gefährdet. Gegen die großen Teams der AFL gab es für die Amstettner bislang nichts zu holen: Sowohl gegen die Raiders, als auch die Vikings und Dragons gab es jeweils deutliche Niederlagen. Dies war für den Aufsteiger im ersten AFL-Jahr jedoch mehr oder weniger zu erwarten, ist der Niveauunterschied zwischen Bundesliga und Division 1 doch recht groß. Vergangenes Wochenende musste man sich allerdings auch dem zweiten Liga-Nachzügler, den Steelsharks Traun (1-6), knapp mit 35:47 geschlagen geben. Wenn das Team aus Amstetten nicht einen überraschenden Sieg gegen Dragons oder Giants in den letzten Spielen erreicht, liegt die ganze Hoffnung zum Klassenerhalt auf dem Rückspiel gegen die Steelsharks. Das Spiel in Woche 9 müsste Thunder mit mindestens 13 Punkten Differenz gewinnen, um so die Stahlhaie zu überholen und den Verbleib in der AFL zu sichern. Statistisch liegen die Amstettner praktisch in allen Offense-Kategorien an letzter Stelle. Sowohl in erzielten Punkten als auch erspielten Yards ist das Team Liga-Schlusslicht. Defensiv liegt Thunder in Scoring- und Total-Defense an siebter Stelle – nur Traun hat mehr Punkte und Yards zugelassen. Dennoch hat Amstetten einige gefährliche Spieler in seinen Reihen: US-WR Jeremy Cornelius, WR Stefan Kerschbaummayr und DB Martin Dorner zählen zu den Players to watch.

Dragons LB #51 JunJie Gao
Dragons LB #51 JunJie Gao
© Stefan Wilfinger

Die Dragons hingegen konnten sich durch wichtige Siege gegen direkte Konkurrenten wie Rangers und Giants einen Platz am oberen Tabellenende erarbeiten. Mit einem Record von 5-2 gestaltet sich die Ausgangslage für die letzten Spielwochen vielversprechend. Um jedoch den begehrten zweiten Tabellenplatz zu erreichen, welcher gleichbedeutend mit einem Halbfinal-Fixplatz ist, müssen die Donaudrachen wohl alle drei ausstehenden Spiele gewinnen. Mit dem Heimspiel gegen die Dacia Vikings in Woche 9, sowie dem Auswärtsspiel in Prag gegen die Black Panthers in der finalen Woche 10, ist dies jedoch ein äußerst schwieriges Unterfangen. Bei einer Niederlage müssen sich die Dragons wohl mit einem Heimspiel in der Wild Card Round (Viertelfinale) zufriedengeben. Einen Ausrutscher gegen die Amstetten Thunder dürfen sich die Donaufelder aber gewiss nicht erlauben. Statistisch hat vor allem die Offense der Dragons noch Luft nach oben: In den Kategorien Rushing und Passing Yards liegt das Team nur im Liga-Mittelfeld. Der Durchschnitt von 7.6 Yards pro Play (drittbester Wert) zeigt jedoch, wie opportunistisch die Offense sein kann. Die Dragons Defense ist gegenwärtig dritter in erlaubten Passing Yards und zweiter in erlaubten Punkten und zählt zu den besten Verteidigungsreihen der Liga. Players to watch neben US-QB Chad Jeffries sind LB JunJie Gao, DB Matthias Rebl, RB Byron Rhone und WR Philipp Haun.

Ähnlich wie vor dem Hinspiel in Week 6 gehen die Dragons auch dieses Wochenende als klarer Favorit in die Partie. Im engen Kampf um die Playoff-Plätze und in Anbetracht der schwierigen Spiele in den kommenden Wochen handelt es sich für die Donaufelder um ein Must-Win Game. Die Dragons freuen sich über jeden Fan, der die kurze Reise nach Amstetten antritt! Be there!

SA | 01.06.2019, 15:00 Uhr, Danube Dragons @ Wienerwald Amstetten Thunder // Umdasch Stadion Amstetten

Autor: Felix Reisacher