Die Danube Dragons (6-4) treffen am kommenden Samstag im Rahmen der AFL-Wild-Card im Stadion SR Donaufeld auf die Projekt Spielberg Graz Giants (5-5). In dieser Playoff-Begegnung presented by ADMIRAL heißt es für beide Teams “Win or go home”.

Nachdem die finalen Wochen des Grunddurchgangs für die Dragons nicht nach Plan verlaufen sind, haben die Donaufelder nun ein schweres Los im Viertelfinale gezogen. Die knappe Niederlage im Derby sowie der bittere Overtime-Loss in Prag haben die Drachen von Tabellenplatz 2 auf Platz 4 abrutschen lassen. Nun wartet mit den Graz Giants ein äußerst unangenehmer Gegner auf die Dragons. Die beiden bisherigen Begegnungen zwischen Dragons und Giants konnten jeweils, wenn auch denkbar knapp, die Donaufelder für sich entscheiden. In Woche 1 gingen die Dragons in einer Defense-Schlacht in Graz mit 12:10 als Sieger vom Platz. Auch in Woche 7 konnten die Drachen, diesmal Zuhause, mit einem Score von 21:14 gewinnen. Die Playoffs haben allerdings ihre eigenen Gesetze und die Dragons sind sich der schweren Aufgabe bewusst.

Giants QB #6 Jake Kennedy mit dem Hand-off zu RB #1 Alexander Sanz
Giants QB #6 Jake Kennedy mit dem Handoff zu RB #1 Alexander Sanz | © Stefan Wilfinger

Die Graz Giants konnten in dieser Saison inbesondere durch ihre starke Offense überzeugen. Angeführt von QB Jake Kennedy zählt die Giants-Offense sowohl durch die Luft, als auch im Run-Game zu den besten Teams Österreichs. Statistisch gesehen stellen die Grazer mit fast 4000 Offense-Yards die beste Total- und mit 335 erzielten Punkten die zweitbeste Scoring-Offense der Liga. Wichtigste Protagonisten sind hierbei WR Philipp Sommer und RB Alexander Sanz, die es für die Dragons Defense dringend zu entschärfen gilt. Defensiv sind die Grazer insbesondere gegen den Run sehr erfolgreich. Als Zweiter in Rushing- und Dritter in Total-Defense ist die Giants Verteidigung eine solide Unit. Hervorzuheben ist hier LB Thomas Schnurrer, der mit 71.5 Tackles der wohl beste Verteidiger der Liga ist.

Dragons LB #51 JunJie Gao am Tackle
Dragons LB #51 JunJie Gao am Tackle | © Stefan Wilfinger

Große Stärke der Danube Dragons ist hingegen ihre dominante Passverteidigung. Die Donaufelder sind in der Statistik sowohl zweiter in Passing- als auch Scoring-Defense und haben in zehn Spielen durchschnittlich nur 18.7 Punkte erlaubt. Ausschlaggebend dafür ist insbesondere ein staker Pass-Rush sowie eine Gruppe von Defensive Backs, die stets für Interceptions gut ist. Players to watch aufseiten der Dragons Defense sind DB Florian Albrecht, DL Bernhard Mosor und LB JunJie Gao. Die Offense der Drachen bewegt sich in den meisten Kategorien nur im unteren Ligamittelfeld. Ein tieferer Blick in die Statistik zeigt allerdings, dass dies unter anderem auch mit der geringen Anzahl an Offense-Plays zusammenhängt. Ein Schnitt von 7.2 Yards pro Play (drittbester Wert der Liga) in 473 Spielzügen (die wenigsten Plays aller Teams) setzt die Werte etwas in Relation. QB Chad Jeffries ist sowohl als Passer, als auch als Läufer brandgefährlich und hat in 251 Pass Attempts keine einzige Interception geworfen. RB Byron Rhone hat mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, während WR Philipp Haun und Felix Reisacher zu den gefährlichsten Receivern der Liga zählen.

Trotz der zwei Siege der Dragons in den direkten Duellen ist es schwierig, einen Favoriten auszumachen. Die Teams sind auf Augenhöhe und werden sich nichts schenken – der Gewinner wird ins Halbfinale aufsteigen, für den Verlierer ist die Saison vorzeitig beendet. Die Dragons setzen am Samstag auf ihren Heimvorteil und benötigen jede Unterstützung ihrer Fans! Hier geht es zu den Tickets!

SA | 06.07.2019, 16:00 Uhr, Danube Dragons vs. Projekt Spielberg Graz Giants // Stadion SR Donaufeld

Autor: Felix Reisacher